Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für drei Auszubildende der montratec GmbH


Beim Unternehmen montratec mit Stammsitz in Niedereschach haben 2018 von elf Auszubildenden vier ihre Ausbildung erfolgreich beendet – drei der vier Abschlusskandidaten erhielten die Note ‚gut‘ und wurden von der Industrie- und Handelskammer (IHK) geehrt.

Diesen Sommer hatte das Unternehmen montratec insgesamt zehn gewerbliche (fünf Mechatroniker, fünf technische Produktdesigner/innen) und einen kaufmännischen Auszubildenden (Industriekaufmann) sowie zwei DHBW-Studenten (Fachrichtung Maschinenbau). Damit liegt die Ausbildungsquote von montratec mit 10,6 Prozent über dem Landesdurchschnitt.

Das Unternehmen montratec setzt weiter auf eine gezielte Ausbildung: Im September 2018 starten sechs neue Auszubildende in den Ausbildungsberufen: Mechatroniker, Fachkraft für Metalltechnik, Industrieelektriker, Technische/r Produktdesigner/in, Industriekauffrau sowie zwei DHBW-Studenten in den Fachrichtungen: Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik.

„Engagement, eine zukunftsorientierte und qualitativ hochwertige Nachwuchsförderung in der Ausbildung lohnen sich für alle. Gerade in Zeiten vieler offener Lehrstellen in den Betrieben unserer Region und des sich verschärfenden Mangels an Fachkräften, ist die Investition in eine vielfältige Ausbildung der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens“, so Sven Worm, Vorsitzender der Geschäftsführung der montratec GmbH.

Alle vier nun zertifizierten Fachkräfte wurden direkt von der montratec GmbH übernommen, damit liegt die Übernahmequote bei 100 Prozent.

 „Mit hervorragend qualifizierten, hochmotivierten Mitarbeitern stärken wir nicht nur unseren Hauptsitz in Niedereschach sowie unsere weiteren Standorte weltweit, sondern bieten unseren Kunden beste Lösungen für die Prozess-Automation und Intralogistik international“, erläutert Worm. „Aus diesem Grund erweitern wir bedarfsbedingt 2018 unser Ausbildungsangebot um die Ausbildungsberufe: Industrieelektriker sowie Fachkraft für Metalltechnik und bieten zusätzlich ab 2019 Informatik als DHBW-Studium an.“